AKTUELLES

Seniorenbeirat und Hausbesuche bei Senioren - Update 1: „Harsefelder Hausbesuch“ vom Flyer „Hamburger Hausbesuch“ abgekupfert. Keine Arbeitsgruppe.

Am 26.02. hatten wir zur Vorbereitung der Bildung eines Seniorenbeirates und der Erarbeitung des Konzeptes „Harsefelder Hausbesuche“ die Einsetzung einer Arbeitsgruppe beantragt. Am 20.03. hatten wir - bislang vergeblich - angeregt, die Arbeitsgruppe wegen der besonderen Bedrohung unserer Senioren durch die Corona-Pandemie schon jetzt arbeiten zu lassen. Am 26.03. wurde der Flyer „Harsefelder Hausbesuch“ an Mitglieder des Verwaltungsausschusses verteilt. Layout und Text wurden vom Flyer „Hamburger Hausbesuch“ übernommen und der Text auf der Webseite der Samtgemeinde veröffentlicht.

Als Ratsmitglied erlebt man manchmal Seltsames:

In der Sitzung des Samtgemeinderates vom 12.12.2019 habe ich in der Aussprache zum Bericht unserer Seniorenbeauftragten die Bildung eines Seniorenbeirates und die Durchführung von Hausbesuchen bei Senioren angeregt.

Da nichts passierte, habe ich am 26.02.2020 den Antrag der BÜRGERLICHEN  „Seniorenbeirat und Hausbesuche bei Senioren“ an unseren Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann und den Vorsitzenden des Ausschusses der Samtgemeinde für Jugend, Kultur, Sport und Soziales Dr. Hartmut Schröder (CDU) mit der Bitte um Behandlung  geschickt. Die Flyer „Hamburger Hausbesuch“ und „Hausbesuche in München“ habe ich beigefügt.

Am 10.03.2020 wurde im Samtgemeindeausschuss das Thema „Hausbesuche für Senioren 80+“ auf Anregung der Seniorenbeauftragten (!) ausführlich erörtert und der Eingang unseres Antrages mitgeteilt.

Am 20.03.2020 habe ich unseren Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann und den Ausschussvorsitzenden Dr. Schröder erneut angeschrieben und gefragt,  ob es wegen der besonderen Bedrohung unserer Senioren durch das Corona-Virus sinnvoll sei, die vorgeschlagene Arbeitsgruppe bereits jetzt tätig werden zu lassen. Über den Antrag und die Arbeitsergebnisse der Arbeitsgruppe könne dann in den Sitzungen des Samtgemeindeausschusses und des Samtgemeinderates am 21./23.04. entschieden werden.

Eine Antwort habe ich bis heute nicht erhalten. Stattdessen wurde in der Sitzung des Verwaltungsausschusses vom 26.03. der Flyer „Harsefelder Hausbesuch“ verteilt und der Text des Flyers unter https://www.harsefeld.de/harsefelder-hausbesuch/ auf die Webseite der Samtgemeinde gestellt.

Mit Ausnahme der Fotos wurden auf dem Flyer Layout und Text - auf der Webseite der Text - nahezu 1:1 vom Hamburger Flyer übernommen. Das hat nicht nur ein „Geschmäckle“, sondern verdeutlicht auch, welch intensive eigene Gedanken man sich bei uns zu diesem wichtigen Thema macht.

Dass der Vorschlag der BÜRGERLICHEN, den Hausbesuch als „Harsefelder Hausbesuch“ zu bezeichnen, übernommen wurde, finden wir gut.

Dass unsere  Anregung vom 20.03., die von der BÜRGERLICHEN  beantragte Arbeitsgruppe „Seniorenbeirat und Hausbesuche bei Senioren“ schon jetzt tätig werden zu lassen, nicht einmal eine Antwort wert war, stimmt uns nachdenklich.

Wir werden weiter berichten.