AKTUELLES

Nach der Wahl der Räte des Flecken und der Samtgemeinde Harsefeld

Wir haben unser Wahlziel, mit Eckard Jens einen dritten Kandidaten „ins Rathaus zu bringen“, leider verfehlt. Deshalb sind wir mit unserem Wahlergebnis nicht zufrieden. Immerhin konnten wir BÜRGERLICHEN das Ergebnis der Partei ALFA/LKR von 2016 halten. Allen Bürgern, die uns Ihr Vertrauen geschenkt haben, danken wir herzlich!

 

Rat des Flecken Harsefeld - Wer wird Bürgermeister?

SPD: Durch den Stimmenverlust ihres Spitzenkandidaten Michael Ospalski von 3.102 auf 1.351 Stimmen reduzierte sich die Zahl der SPD-Sitze im neuen Rat des Flecken von 11 um 4 auf 7 Sitze.

FWG: Die Spitzenkandidatin Susanne de Bruijn erhöhte ihren Stimmanteil gegenüber 2016 von 1.784 auf 2.717 Stimmen, die FWG die Zahl ihrer Sitze um 3 von 7 auf 10 Sitze.

CDU: Der 2016 auf dem Listenplatz 2 angetretene Spitzenkandidat Jürgen Deden erhöhte seinen Stimmanteil gegenüber 2016 von 643 auf 1.776 Stimmen, die CDU die Zahl ihrer Sitze um 2 von 7 auf 9 Sitze.

Die Grünen erhöhten die Zahl ihrer Sitze um 1 Sitz von 2 Sitzen auf 3 Sitze.

Wir, die BÜRGERLICHE Wählergruppe Harsefeld, sind erstmalig zur Wahl angetreten. Jens Paulsen und Dieter Bäurle hatten 2016 für die Partei ALFA/LKR 2 Sitze erlangt. 2021 erlangten wir als BÜRGERLICHE Wählergruppe ebenfalls 2 Sitze, Jens Paulsen mit 419 Stimmen die vierthöchste Stimmenzahl.

Wer wird Bürgermeister?

  • Wer im ersten Wahlgang die Mehrheit der Stimmen des Rates, also von 31 Stimmen 16 Stimmen erhält.
  • Erhält kein Kandidat im ersten Wahlgang 16 Stimmen, wird im zweiten Wahlgang zum Bürgermeister gewählt, wer die meisten Stimmen erhält.
  • Ergibt sich im zweiten Wahlgang Stimmengleichheit, entscheidet das Los.

Viel Spaß beim Ausrechnen der möglichen Alternativen!

 

Rat der Samtgemeinde Harsefeld

SPD: Die Zahl der Sitze der SPD reduzierte sich von 9 um 3 auf 6 Sitze..

FWG: Die FWG erhöhte die Zahl ihrer Sitze um 3 von 11 auf 14 Sitze.

CDU: Die CDU erlangte wie 2016 9 Sitze.

Die Grünen erhöhten die Zahl ihrer Sitze um 1 Sitz von 2 Sitzen auf 3 Sitze.

Wir, die BÜRGERLICHE Wählergruppe, erlangten wie 2016 1 Sitz.

AfD: Die AfD war 2016 nicht angetreten und erlangte 1 Sitz.

 

Ausblick

Wir werden selbstkritisch hinterfragen, warum wir unser Wahlziel, mit Eckard Jens einen dritten Kandidaten in den Rat zu bringen, verfehlt haben. War es richtig, auf Laternen- und Großplakate zu verzichten, lediglich drei Anzeigen zu schalten, einen Flyer in der Samtgemeinde und zwei lokale Flyer zu verteilen und in den Anzeigen und Flyern zur Erlangung weiterer Infos auf unsere Webseite zu verweisen? Wir meinen zwar, durch die abgestuften Informationen „Schlagworte in Anzeigen – Kurzinfos in Flyern – Ausführliche Infos auf der Webseite“ deutlich mehr Inhalte als unsere Mitbewerber „produziert“ zu haben. Ob und inwieweit es uns aber gelungen ist, diese Inhalte den Wählern auch bekannt zu machen, ob es die richtigen Inhalte waren und was wir künftig sonst noch besser machen können, werden wir selbstkritisch hinterfragen.